Entscheidungen der Exzellenzinitiative am 15.06.2012 – eine erste Einschätzung aus Sicht einer gesellschaftsorientierten Wissenschaft

Diskussion über Finanzierungsperspektiven ab 2017 mit gesellschaftlichem Weitblick

Schließlich bedarf es einer weitsichtigen Diskussion über die Formen der Fortsetzung der Finanzierung nach Auslaufen der jetzigen Exzellenzinitiativenmittel im Jahr 2017. Sollte in den kommenden Monaten das Kooperationsverbot zwischen Bund und Ländern im Wissenschaftsbereich fallen, werden die diesbezüglichen Gestaltungsmöglichkeiten noch größer – und könnten bis zur Gründung von Bundesuniversitäten reichen.
Eine einfache Finanzierungsverlängerung einiger weniger Elitestandort würde die Chance einer wirklich zukunftsweisenden und gesellschaftsorientierten Weiterentwicklung des Wissenschaftssystem verschenken. Die stärker gesellschaftsorientierte Ausrichtung der Spitzenforschung, könnte ein prägendes Merkmal für für den Wissenschaftsstandort Deutschland werden. Es würde die besondere Rolle Deutschlands in den anstehenden globalen Transformationsprozessen unterstützen und auch zu einer erweiterten Legitimation der erheblichen im Wissenschaftsbereich investierten Mittel führen. Die Einrichtung einer „Bundesuniversität für Transformationsforschung“, wie vom Wissenschaftlichen Beirat für Globale Umweltveränderungen (WBGU) ist dabei nur eine, sehr weitgehende Option.

Liste der Graduiertenschulen und Exzellenzcluster mit Nachhaltigkeitsbezug:


Graduiertenschulen:
Exzellenzcluster: