Fachgespräch „Transparenz und Partizipation in der Forschung“

Die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen lädt ein zum Fachgespräch „Transparenz und Partizipation in der Forschung“ am 18. September 2012 in Berlin.

In der Diskussion um eine gesellschaftsorientierte und transdisziplinäre Forschung gewinnt das Spannungsfeld zwischen wissenschaftlicher Freiheit und Partizipation zivilgesellschaftlicher Akteure bspw. in Forschungspolitischen Schwerpunkten mehr und mehr an Bedeutung. Die Bundestagsfraktion 90/Die Grünen planen aus diesem Grund ein öffentliches Fachgespräch, u.a. zu den Fragen:

„Wie verhält sich dieser Ansatz zu dem Anspruch, Wissenschaft von Vereinnahmungen durch spezifische Interessen freizuhalten? Wer ist gemeint, wenn davon die Rede ist, Vertreterinnen und Vertreter „der“ Zivilgesellschaft partizipativ einzubeziehen? Und in welchem Verhältnis stehen Mitgestaltungsinteressen zu den Besonderheiten des wissenschaftlichen Erkenntnisprozesses Welche Instrumente und Methoden, welche Erfahrungen und Probleme partizipativer Einbeziehung von zivilgesellschaftlichen Gruppen und Stakeholdern gibt es? 

Im Wissenschaftsjahr 2012 sind Sie eingeladen gemeinsam mit folgenden Experten die Chancen und Grenzenzivilgesellschaftlicher Partizpation in der Forschung zu diskutieren:

Chancen und Grenzen von Transparenz und Partizipation in der Forschung

Gesprächsrunde mit Eingangsstatements

Prof. Dr. Ernst Th. Rietschel
acatech – EU-Beauftragter des Präsidiums; Ehemaliger Präsident der Leibniz Gemeinschaft

Prof. Dr. Armin Grunwald
Leiter des Büros für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag; Institutsleiter ITAS

Dr. Steffi Ober
Projektleiterin „Forschungswende“ für die Vereinigung der Deutschen Wissenschaftler

Dr. Gerd Stadermann
Ehemaliger Geschäftsführer des ForschungsVerbunds Erneuerbare Energien

Moderation: Krista Sager MdB

Nähere Informationen erhalten Sie hier.