NRW Fortschrittskonferenz am 22.02.2013 in Düsseldorf

Die Forschungspolitik des Landes Nordrhein Westfalen orientiert sich zukünftig an den „Grand Challenges“, den globalen Schlüsselherausforderungen. Daher hat das Ministerium für Wissenschaft, Innovation und Forschung NRW die Fortschrittsstrategie NRW aufgelegt und damit einen sozial-ökologischen Fortschrittsbegriff in den Mittelpunkt der eigenen Aktivitäten gestellt. Neben Baden-Würrtemberg ist NRW daher eines der Bundesländer, die in Sachen nachhaltiger Wissenschaft besonders gut aufgestellt sind.

„Globaler Wandel bringt große gesellschaftliche Herausforderungen mit sich, die sich mit bisherigem Wissen, bekannten Strategien und erprobten Technologien nicht bewältigen lassen. Um sie zu meistern, müssen alte Denkmuster abgelegt und neue Denkansätze verfolgt werden. Aus diesem Grund richtet das Wissenschaftsministerium mit der Forschungsstrategie Fortschritt NRW seine Forschungspolitik neu aus.“ (Homepage MIWF).

Der Entwurf der Fortschrittsstrategie wurde als partizipativer Prozess gestaltet, dessen Ergebnisse nun vorgestellt werden sollen. Am 22. Februar 2013 wird die Fortschrittsstrategie beim Fortschrittskongress „Forschen für den Fortschritt“ vorgestellt und mit den KonferenzteilnehmerInnen diskutiert. Nähere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.