Baden-Württemberg fördert nachhaltige Wissenschaft mit drei Millionen Euro

Im Rahmen des Programms „Stärkung des Beitrags der Wissenschaft für eine nachhaltige Entwicklung“ wird das Baden-Württembergische Wissenschaftsministerium erstmals Projekte an neun wissenschaftlichen Einrichtungen fördern. In der ersten Förderrrunde werden Projekte am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), an den Universitäten Stuttgart, Tübingen und Ulm sowie an den Hochschulen in Esslingen, Furtwangen, Konstanz, Ulm und Nürtingen-Geislingen mit insgesamt 3 Millionen Euro finanziert. Nach der Verabschiedung der Empfehlungen der Expertenkommission Nachhaltige Wissenschaft soll es im Herbst 2013 eine weitere Förderrunde mit nochmal 5 Millionen Euro geben. Von den insgesamt 32 eingegangenen Anträgen konnten 9 mit jeweils bis zu 400.000€ bewilligt werden.

„Baden-Württemberg zu einem Vorreiter für Nachhaltigkeit zu machen, ist eine große Chance für den Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort. Dafür brauchen wir frische Ideen aus unseren Hochschulen“, sagte die baden-württembergische Wissenschaftsministerin Theresia Bauer auf einer Pressekonferenz in Stuttgart: „Die Förderlinie zur >Stärkung des Beitrags der Wissenschaft für eine nachhaltige EntwicklungPresseerklärung vom 22. Februar).

Mehr Informationen zu Wissenschaft für Nachhaltigkeit in Baden-Württemberg finden Sie hier.

Die geförderten Projekte sind hier im Überblick zu finden:

Karlsruher Institut für Technologie – Die Karlsruher Schule der Nachhaltigkeit

Universität Stuttgart – Planung und Partizipation. Entwicklung und Umsetzung eines Masterstudiengangs

Universität Tübingen – Tübinger Kompetenzzentrum Nachhaltige Entwicklung / Tübingen School for Sustainability

Universität Ulm – Masterstudiengang „Nachhaltige Unternehmensführung“

Hochschule Esslingen – Studienzentrum Nachhaltige Entwicklung (SNE)

Hochschule Furtwangen
– Nachhaltigkeit im Gepäck. Von ‚UhrenträgerInnen‘ zu ‚Vision Skippern‘. Nachhaltigkeit als Exportschlager aus ländlichen Innovationsregionen

Hochschule Konstanz – Kompetenzzentrum Energiewende Konstanz

Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen
– Strukturelle Verankerung des Themas Nachhaltige Entwicklung in den Fakultäten: Maßnahmen zur Förderung inter- und transdisziplinärer Lehrangebote sowie regionaler Kooperationen

Hochschule Ulm – Donauhochschulen – Forschung am Wissensfluss

Ein Gedanke zu „Baden-Württemberg fördert nachhaltige Wissenschaft mit drei Millionen Euro“

  1. Was für ein bemerkenswerter Fortschritt in B-W in der verstärkten institutionellen Verankerung der Forschung und Beratung zur nachhaltigen Entwicklung. Zwar vom Mittelumfang her noch sehr ausbaufähig, die Zielrichtung könnte jedoch kaum besser sein. Mit einem zügigen Ausbau dieser Art der Förderung wird das Land einen großen Schritt in eine nachhaltige Zukunft schaffen. In zukünftigen Fördermaßnahmen sollten die weitere Stärkung dieser Einrichtungen und die Forcierung transdisziplinärer Ansätze im Vordergrund stehen.
    Dr Karlheinz Knickel, Nachhaltigkeitsstrategien und Innovation, Websites: http://linkedin.com/in/kknickel; http://sd-innovation.blogspot.com/; E-Mail: karlheinz.knickel@gmail.com

Kommentare sind geschlossen.