Wissenschafts- und Hochschulpolitik als Thema der Gewerkschaften?

Die Gewerkschaften haben durch die ihre langjährige Auseinandersetzung mit Hochschulen als Arbeitgeber eine breite Erfahrung mit der Wissenschaftspolitik. Die Studie Transformative Wissenschaft skizziert die Entwicklung eines über Arbeitsmarkt-Fragen hinausgehenden hochschulpolitischen Leitbildes durch die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung.

„In den Jahren 2009 und 2010 hat nun die gewerkschaftsnahe Hans- Böckler-Stiftung zusammen mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB.) und den DGB-Mitgliedsgewerkschaften einen Leitbildprozess initiiert, der in ein hochschulpolitisches Leitbild „Demokratische und soziale Hochschule“ mündet (…). Das Leitbild baute u.a. auf 14 Expertisen zu zentralen Themen der hochschulpolitischen Auseinandersetzung auf und zielt insbesondere auf die Rolle der Hochschulen für eine demokratische und soziale Gesellschaft sowie den sich daraus ergebenden Konsequenzen für die Ausgestaltung der Hochschulen selbst ab“ (S. 311).

Eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem Zusammenspiel von Wissenschaftspolitik und ziviligesellschaftlichen Akteuren findet sich im Buch auf den Seiten 311-312.

Das Buch „Transformative Wissenschaft“ und die begleitende Diskussion zur Weiterentwicklung des deutschen Wissenschaftssystems – eine Übersicht

Link zum Buch beim Metropolis-Verlag, bei FairBuch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.