Applied Economics an der Universtität Bonn – disziplinäre Exzellenz und transformative Wissenschaft zusammendenken?

Vor dem Hintergrund der anhaltenden Kritik an der disziplinären und methodischen Verengung der Wirtschaftswissenschaften sind wirtschaftwissenschaftliche Institute und Bereiche, die sich institutionell und inhaltlich neu aufstellen, betrachtenswert. In der Studie Transformative Wissenschaft wird die angewandte Ökonomie an der Universität Bonn vorgestellt und seine institutionellen Innovationen für eine transformative Wissenschaft diskutiert.

„Mit den Maßnahmen ist es der Universität Bonn in den letzten Jahren gelungen, Zentrum einer ökonomischen Forschung zu werden, das hohe theoretische und methodische Standards mit einem relevanten gesellschaftlichen Impact der Arbeiten verknüpft. Labor- und Feldexperimente stellen dabei einen zentralen Nukleus dieses Forschungsdesigns dar. Interessant ist dabei die Entwicklung der Reputationswahrnehmung innerhalb der ökonomischen Community: Diese Form „angewandter Ökonomie“ hat sich zunehmend zur eigentlichen ökonomischen Spitzenforschung entwickelt. Dies zeigt, wie sich die Entwicklung zu einer transformativen Wissenschaft durchaus in ein- drucksvoller Form mit Wissenschaftsstandards von bestehenden Wissen- schaftscommunities verbinden lässt.“ (S. 133)

Eine detailliertere Darstellung der Bonner Applied Economics findet sich im Buch auf den Seiten 131-135.

Überblick zum Buch „Transformative Wissenschaft“ und zur Diskussion in den Monaten April bis Juli 2013 auf diesem Blog

Link zum Buch beim Metropolis-Verlag, bei FairBuch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.