Reformvorschlag 13: Institut für transdisziplinäre Methoden schaffen

Im Buch „Transformative Wissenschaft“ bieten über 30 Reformvorschläge Impulse, wie ein Umsteuern im Wissenschaftssystem möglich ist. Diese werden im Laufe der kommenden Wochen hier vorgestellt. Bei den Reformvorschlägen, die bereits in dem Buch „Nachhaltige Wissenschaft“ 2009 publiziert wurden, werden die Entwicklungen der vergangenen vier Jahre nachgezeichnet.

Institut für transdisziplinäre Methoden schaffen

Angelehnt an das Leibniz-Institut GESIS im Bereich der Sozialwissenschaften sollte in den kommenden Jahren ein Institut für transdisziplinäre Methoden entstehen.

Ein solches Institut würde Forschung zu transdisziplinären Methoden betreiben, Systeme zu ihrer Qualitätssicherung vorantreiben sowie umfassende Schulungs- und Qualifizierungsangebote für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler anbieten. Einen besonderen Stellenwert hätte dabei die Entwicklung von „Reallaboren“, ihr Betrieb, ihr Monitoring sowie die Vernetzung der in Reallaboren gewonnenen Erkennt- nisse.

Ein entsprechendes Institut sollte eine enge Kooperation mit Hochschulen und Vorreiterinstitutionen einer transdiszplinären Forschung pflegen.

Das Buch „Transformative Wissenschaft“ und die begleitende Diskussion zur Weiterentwicklung des deutschen Wissenschaftssystems – eine Übersicht

Link zum Buch beim Metropolis-Verlag, bei FairBuch.