Schweiz– Vorreiterland für eine transformative Wissenschaft?

Die Schweiz hat als eines der wenigen europäischen Länder das 3 % Ziel der Forschungsausgaben am BIP erreicht und insgesamt gute Bedingungen für eine transdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung. Die Studie Transformative Wissenschaft zeigt, welche institutionellen Innovationen davon auch für Deutschland übertragbar wären.

„Die Schweiz hat mithin in den letzten knapp 20 Jahren eine umfassende Landschaft an Institutionalisierungen für eine transdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung entwickelt: Dies reicht von spezifischen, gut ausgestatteten Förderprogrammen, einigen „Lead-Universitäten“ für die Nachhaltigkeitsforschung bis zu spezifischen Fachvereinigungen und damit verbundenen Quali- tätssicherungssystemen. Dies liefert institutionelle Anregungen für die Weiterentwicklung des deutschen Systems und macht deutlich, wie zentral „Ökosysteme“ unterschiedlicher, sich gegenseitig befördernder Institutionen sind, um neuen Forschungsausrichtungen zum Durchbruch zu verhelfen.“ (S. 208)

Eine umfassendere Darstellung der Nachhaltigkeitsaktivitäten der Schweiz findet sich im Buch auf den Seiten 205-208.

Das Buch „Transformative Wissenschaft“ und die begleitende Diskussion zur Weiterentwicklung des deutschen Wissenschaftssystems – eine Übersicht

Link zum Buch beim Metropolis-Verlag, bei FairBuch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.