Wer sind Pionierhochschulen einer Wissenschaft für Nachhaltigkeit in Deutschland?

Noch vor wenigen Jahren kamen die Pionierhochschulen einer Wissenschaft für Nachhaltigkeit überwiegend aus dem Feld der mittelgroßen Universitäten. Jetzt haben sie sich ausdifferenziert und umfassen mittelgoße Universitäten ebenso wie große Volluniversitäten und Fachhochschulen. In der Studie Transformative Wissenschaft werden vier Hochschulen und ihr Weg zur Profilbildung im Kontext einer Nachhaltigen Entwicklung beschrieben.

„Pilothochschulen stellen mithin den Keim für einen Wandel des Wissenschaftssystems von unten zu mehr Nachhaltigkeit dar. Sie sind vermutlich die wichtigsten „Nischen-Akteure“ für eine Veränderung“ (S. 346). „Die Beispiele der Universitäten Kassel und Lüneburg, Hamburg und der Hochschule Eberswalde zeigen unterschiedliche Pfade einer hochschulweiten Nachhaltigkeitsstrategie auf. Sie verdeutlichen, dass es verschiedene Wege und Durchsetzungsmuster für eine solche Strategie an Hochschulen gibt, die sich grundsätzlich nicht nur auf kleine Hochschulen beschränkt“ (S. 359).

Eine vertiefte Auseinandersetzung mit den Pilothochschulen findet sich im Buch auf den Seiten 345-359.

Das Buch „Transformative Wissenschaft“ und die begleitende Diskussion zur Weiterentwicklung des deutschen Wissenschaftssystems – eine Übersicht

Link zum Buch beim Metropolis-Verlag, bei FairBuch.

Ein Gedanke zu „Wer sind Pionierhochschulen einer Wissenschaft für Nachhaltigkeit in Deutschland?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.