Transformative Wissenschaft – Perspektiven für eine Volluniversität

Am 6. Mai hielt Uwe Schneidewind im Rahmen des ersten „Göttinger Sternwartengesprächs“ an der Universität Göttingen einen Vortrag zum Thema „Transformative Wissenschaft – Perspektiven für eine Volluniversität?“ Die Sternwartengespräche sind eine neue Veranstaltungsreihe der Universität Göttingen, die einen internen Diskurs zwischen interessierter Hochschulöffentlichkeit, Präsidium und Gremienmitgliedern am Göttingen Research Campus über die Zukunft von Universität, Wissenschaft und Wissenschaftspolitik anregen sollen.
In dem Vortrag ging Uwe Schneidewind auf den Begriff der transformativen Wissenschaft ein, thematisierte das damit verbundene neue Wissenschaft-Gesellschaftsverhältnis und die mit einer transformativen Wissenschaft zusammenhängenden Prinzipien und Methoden. Dabei wurde deutlich, dass exzellente disziplinäre und interdisziplinäre Forschung sich in hohem Masse zu einer transformativen und transdisziplinären Forschung komplementär verhalten, wenn die Forschungsfragen in den Kontext gesellschaftlicher Herausforderungen eingebettet sind. Dieses Potenzial wird von vielen Volluniversitäten erst in Ansätzen genutzt.
 
Die Folien zum Vortrag sind hier abrufbar:
140506-Uni-Goettingen-Transformative-Wissenschaft-Voll-Universitaet

Die ursprüngliche Vortragsankündigung der Universität Göttingen finden Sie hier.

Weitere Aktivitäten von Vorreiter-Instituten und Pilothochschulen finden Sie hier.