netzwerk n im Gespräch mit Angela Merkel

Angela Merkel sprach in ihrem Podcast „Die Kanzlerin direkt“ anlässlich des Zukunftsforums „EINEWELT“ am 24.11.14 in Berlin mit Michael Flohr vom studentischen Nachhaltigkeitsnetzwerk „netzwerk n“. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen die Vision der Kanzlerin einer zukunftsfähigen Welt, die Einbindung der jungen Generation in den Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE), die Pluralität in den Wirtschaftswissenschaften und die Frage nach der Vereinbarkeit von Wachstum und Nachhaltigkeit. An dem Zukunftsforum „EINEWELT“ nahm auch Johannes Geibel vom netzwerk n teil. Er stellte dort in einer fiktiven Staatssekretärsrunde mit Peter Altmaier, Chef des Bundeskanzleramtes, und Maria Böhmer, Staatsministerin im Auswärtigen Amt eine mögliche Strategie vor, um das Engagement Studierender in Nachhaltigkeitskontexten zu stärken: einen Innovationsfond „Hochschulen für nachhaltige Entwicklung“ für studentisch-initiierte Projekte im Kontext ihrer Hochschule in Kombination mit der Partizipation junger Erwachsener in den Nachhaltigkeitsgremien der Bundesregierung. Diese Idee geht auf die Bildungskonferenz „Vom Piloten zum Standard: Nachhaltigkeit in Forschung, Lehre und Betrieb implementieren“ des Nachhaltigkeitsrates vom 13. bis 14. Oktober 2014 in Berlin zurück, auf der gefordert wurde, VertreterInnen von Jugendorganisationen in den Rat zu berufen. Auch Angela Merkel begrüßte in ihrem Interview ausdrücklich, junge Menschen in die Entscheidungsprozesse einzubeziehen und möchte „bei der nächsten Berufung darauf noch mal ein stärkeres Augenmerk haben“.