Initiativkreis Hochschulpolitik der Grünen Landtagsfraktion NRW legt Ideen für strategische Hochschulplanung vor

Der Initiativkreis Hochschulpolitik zur Beratung der Grünen Landtagsfraktion in NRW hat Ideen und Handlungsoptionen für die Weiterentwicklung der NRW-Hochschullandschaft vorgelegt. Der Kreis aus grünen WissenschaftspolitikerInnen und ExpertInnen der nordrhein-westfälischen Universitäten und Fachhochschulen wurde mit der Intention gegründet, „Ideen zu entwickeln, die für eine langfristige strategische Hochschulplanung von Interesse sein könnten“. Er hat sich in sechs Gesprächsrunden mit den Themen „Differenzierung des Hochschulsystems“, „Transformative Wissenschaft“, „Bund-Länder-Finanzierung“, „Finanzierung und Partizipation im niederländischen Hochschulsystem“, „Qualität der Lehre“ und „Gleichstellung an Hochschulen“ beschäftigt.
Das im November veröffentlichte Abschlusspapier des Initiativkreises beinhaltet eine Zusammenfassung von zentralen Diskussionen im Initiativkreis in Form von Thesen, sowie Beiträge einzelner Mitglieder. Die ExpertInnen sprechen sich unter anderem für eine Wissenschaft  auf Augenhöhe mit der Gesellschaft aus und stärken damit die Idee der „Bürgeruniversität“. Darüber hinaus wird für einen Wandel der Lehr-/Lernkulturen an den Hochschulen plädiert, der durch ein forschendes und transformatives Lernen unterstützt werden soll.
Das Abschlusspapier steht hier zum Download bereit.