Internationales Symposium „Klima – Wandel im Gipfeljahr 2015“ am 18.03. in Hamburg

Anlässlich seines 75. Geburtstags am 18. März 2015 würdigt die Vereinigung Deutscher Wissenschaftler (VDW) gemeinsam mit dem Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M), dem Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) und mit weiteren Unterstützern die wissenschaftliche Tätigkeit sowie das politische und zivilgesellschaftliche Engagement Hartmut Graßls mit einem internationalen Symposium zu den aktuellen Herausforderungen des Klimawandels im Gipfeljahr 2015.

Prof. Dr. Hartmut Graßl steht mit seiner wissenschaftlichen Tätigkeit und seinem politischen Engagement beispielhaft für die notwendigen Schritte in Richtung Klimaschutz. Seit nun vier Jahrzehnten begleitet er aktiv die nationale und internationale Forschung ebenso wie die gesellschaftliche Auseinandersetzung mit den Fragen des Klimawandels. Mit kritischem Blick auf das eigene Handeln als Wissenschaftler und die Entwicklungen des Wissenschaftssystems war und ist Hartmut Graßl stets offen für ein neues Denken und für neue Lösungsansätze im Zusammenspiel mit Akteuren jenseits der Forschung.

Im Mittelpunkt des internationalen Symposiums steht die Ausgestaltung klimarelevanter Prozesse wissenschaftlicher Forschung, politischer Entscheidungen und gesellschaftlicher Transformation, die in ihrem Zusammenwirken über unsere Zukunft und jene des Planeten entscheiden. Hierbei sollen wissenschaftliche Herausforderungen des Klimawandels benannt und Möglichkeiten aufgezeigt werden, die sich aus dem Zusammenwirken der jeweiligen Zugänge in Forschung, Politik und Zivilgesellschaft ergeben können. Zusammen mit Rednern aus Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft wird aufgezeigt, in welche Richtung zukünftige Anstrengungen gehen sollten und welche Ansätze sich besonders zielführend für die Lösung drängender Probleme der Klimaerwärmung erweisen.

Das Programm zum Symposium erhalten Sie hier:
Flyer_Graßl75_Klima-Wandel_18März_Hamburg