„Viel Einfluss, wenig Vielfalt? Die Rolle der Wirtschaftswissenschaften in Wissenschaft, Politik und Gesellschaft“ – NRW-Fortschrittslecture Wirtschaftswissenschaften am 22. April in Berlin

Die nordrhein-westfälische Wissenschaftsministerin Svenja Schulze lädt zu einer Veranstaltung ein, die den aktuellen Diskurs um den Status und die Zukunft der Wirtschaftswissenschaften aufgreift: die NRW-Fortschrittslecture „Viel Einfluss, wenig Vielfalt? Die Rolle der Wirtschaftswissenschaften in Wissenschaft, Politik und Gesellschaft“ am 22. April 2015, ab 19 Uhr, in der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund, Hiroshimastraße 12-16, 10785 Berlin.

Sind die Forderungen nach mehr Methoden- und Theorienvielfalt sowie eine stärkere interdisziplinäre Herangehensweise gerechtfertigt? Brauchen wir in den Wirtschaftswissenschaften neue Ansätze und Perspektiven, um den (ökonomischen) Herausforderungen unserer Zeit angemessen zu begegnen? Diese und weitere Fragen diskutieren u.a. Till van Treeck (Professor für Sozialökonomie von der Universität Duisburg-Essen) Ulrike Herrmann (Wirtschaftskorrespondentin der taz) und Lino Zeddies (Studierender der Wirtschaftswissenschaften von der Freien Universität Berlin). Moderiert wird die Veranstaltung von Harald Schumann, Wirtschaftsredakteur beim Tagesspiegel.

Eine Anmeldemöglichkeit zur Veranstaltung finden Sie hier.