Koalitionsvertrag Hamburg greift „Nachhaltige Wissenschaft“ auf

SPD und Grüne Hamburg haben am 08.04. ihren Koalitionsvertrag „Zusammen schaffen wir das moderne Hamburg“ vorgestellt. Auch das Thema „Nachhaltige Wissenschaft“ wird darin aufgegriffen: „Dass Nachhaltigkeit in Lehre und Forschung eine größere Rolle spielen soll, wird von uns positiv begleitet. Wir unterstützen eine Wissenschaftskultur, die über die Grenzen der Fachdisziplin hinweg auch die großen Zukunftsprobleme im Austausch mit der Gesellschaft bearbeitet (transdisziplinäre Forschung). Zur wissenschaftlichen Anregung und Begleitung von Transformationsprozessen sollen durch die Wissenschaftseinrichtungen geeignete Formate identifiziert und geprüft werden und zum Einsatz kommen.“ (S. 50)

Die grüne Landeschefin Katharina Fegebank, die von 2007 bis 2013 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Präsidium der Leuphana Universität Lüneburg war, soll in Zukunft die Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung führen.