„Exzellenz für Alle? Buergerwissenschaft, Hochschulen und Wissenschaftslaeden – Ein Blick nach vorne!“ Konferenz am 06./07.11 in Oldenburg

Der Science Shop Vechta/Cloppenburg der Universität Vechta veranstaltet vom 06. bis 07. November 2015, gemeinsam mit sieben anderen deutschsprachigen Wissenschaftsläden und den Transferstellen der Jade Hochschule und der Hochschule Emden/Leer, eine Konferenz mit dem Titel „Exzellenz für Alle!? Bürgerwissenschaft, Hochschulen und Wissenschaftsläden – ein Blick nach vorne!“.

Angesichts der Herausforderungen wie Ressourcenverknappung, Urbanisierung, klimatischem und demografischem Wandel, die eine stärkere Mitwirkung zivilgesellschaftlicher AkteurInnen und Institutionen an wissenschaftlichen Prozessen erfordern, drängen sich folgende Fragen auf: Wie kann exzellente Wissenschaft aussehen, um nachhaltige Gesellschaftsentwürfe zu realisieren? Wie öffnen sich Hochschulen für Fragestellungen aus der Gesellschaft und deren Beteiligung am gesamten Forschungsprozess? Wie lassen sich Transparenz, Chancengleichheit und Demokratie bei der Teilhabe von BürgerInnen und NGOs in der Forschungspolitik umsetzen? Wie können bottom-up Initiativen – von FabLabs bis Gemeinschaftsgärten – besser Gehör finden?

Die Veranstalter möchten zum Dialog zwischen AkteurInnen aus Zivilgesellschaft, Hochschulen, Wissenschaftsläden und Forschungspolitik anregen. Auf der Konferenz werden Akteurinnen und Akteure aus zivilgesellschaftlichen Einrichtungen, Wissenschaftsläden und Hochschulen miteinander ins Gespräch kommen, die für verantwortungsvolle Forschung stehen. Ziel ist es, partizipative Projekte und Modelle zu diskutieren und neue Projekteideen zu entwickeln. Veranstaltungsort ist die Jade Hochschule in Oldenburg.

Themenblöcke:

Thema 1: Bürgerbeteiligung in Forschung und Innovation: Methodische Fragestellungen

Thema 2: Partizipation in der Forschungspolitik: Gleiche Chancen und Transparenz

Thema 3: Selber machen und gemeinschaftlich gestalten

Thema 4: Was ist soziale und ökologische Exzellenz für Alle?
Alexander Gerber, Professor für Wissenschaftskommunikation an der Hochschule Rhein-Waal, liefert Input zum Themea „Bürgerbeteiligung in Forschung und Innovation“. Für den Themenblock „Selber machen und gemeinschaftlich gestalten“ konnten wir den Journalisten und Autor Nils Boeing die Einstimmung in das Thema gewinnen. Christa Müller geschäftsführende Gesellschafterin der anstiftung gibt einen ersten Impuls zum Thema „Was ist soziale und ökologische Exzellenz für Alle?“.

Die Anmeldung zur Konferenz ist ab sofort möglich. Noch bis zum 17. September 2015 können Sie sich zu den Frühbucher-Konditionen hier anmelden. Das ausführliche Programm finden Sie unter www.wissnet.de/programm.