Rudolph Stichweh über „Große gesellschaftliche Herausforderungen“

Anlässlich der Konferenz ‚Die Freiheit und Relevanz der Wissenschaft‘, im Februar 2016 an der Universität zu Köln hat Rudolph Stichweh einen Beitrag über „Große gesellschaftliche Herausforderungen“, zum Papier des Wissenschaftsrats und zur Theorie des Wissenschaftssystems veröffentlicht.

In seinem Beitrag setzt sich Stichweh kritisch mit der Rolle der Subjekte des Wissenschaftssystem auseinander: Er fragt nach der Verortung der Definitionsmacht darüber, was gesellschaftliche Probleme sind und wer deren Auswahl steuert. Dabei identifiziert er sechs Schwierigkeiten und Gefahren im Positionspapier des Wissenschaftsrat.

Den Beitrag können Sie hier lesen.