Wissenschaftliche Mitarbeiter/in für Bildung für nachhaltige Entwicklung am Institut Futur an der FU Berlin gesucht

Die Arbeitsstelle beim Wissenschaftlichen Berater des BMBF für das UNESCO-Weltaktionsprogramm (WAP) Bildung für nachhaltige Entwicklung, Prof. Gerhard de Haan, angesiedelt am Institut Futur der FU Berlin sucht befristet bis zum 25.09.17 eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in zur Elternzeitvertretung (75%, 13 TV-L FU).

Ziel der wissenschaftlichen Beratung am Institut Futur ist die Entwicklung und Durchführung eines Monitorings zur Beobachtung von Entwicklungsprozessen bei der Umsetzung des Weltaktionsprogramms (WAP) sowie der BNE-Implementierung in Deutschland und einer entsprechenden Berichterstattung gegenüber verschiedenen WAP-Gremien (Nationale Plattform, Fachforen, Partnernetzwerke etc.).

Zu den Aufgaben gehören die Mitarbeit bei der Erarbeitung von Positionspapieren und thematischen Synopsen ebenso wie die Erstellung von Sachstandsberichten, wissenschaftlichen Publikationen und Präsentationen sowie wissenschaftliche Beratung.

Es sind Bewerbungen von Absolvent/innen der Erziehungs-, Politik-, Kommunikations- oder Nachhaltigkeitswissenschaften mit Erfahrung in Bildung für nachhaltige Entwicklung erwünscht. Bewerbungsfrist ist der 09.05.2016. Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

Call for Papers: Open Access Journal SOCIENCE

Das neue inter- und transdisziplinäre Open Access Online Journal SOCIENCE lädt zum Einreichen von Beiträgen zur Schnittstelle von Wissenschaft und Gesellschaft, insbesondere zu Bildung für nachhaltige Entwicklung und der Rolle transformativer Lernprozesse für einen sozial-ökologischen Wandel, ein.

Das Ziel des neuen Journals ist die Unterstützung angewandter und verantwortungsbewusster transformativer Forschung, die einen offenen und kritischen Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft fördert.

Für die erste Ausgabe von SOCIENCE sind Beiträge mit theoretischem, konzeptionellem oder empirischem Hintergrund aus den Gebieten transdisziplinärer Forschung und Nachhaltigkeitsprozessen an der Schnittstelle von Wissenschaft und Gesellschaft, besonders solche mit Fokus auf Wissensaustausch und Lehr-/Lernprozesse erwünscht.

Einreichungsfrist ist der 15. Juni 2016, das angestrebte Publikationsdatum im Oktober. Ansprechpartner für Fragen ist Christian Rammel.
Alle weiteren Informationen finden Sie Call for Papers SOCIENCE.

2 wissenschaftliche Mitarbeiter/innen (50%) für das Projekt „Bildung für Nachhaltigen Konsum durch Achtsamkeitstraining“ an der Leuphana Universität gesucht

Die Leuphana Universität Lüneburg sucht für das Forschungsprojekt „BiNKA – Bildung für Nachhaltigen Konsum durch Achtsamkeitstraining“ zwei wissenschaftliche Mitarbeiter/innen (50%, E13 TV-L) befristet bis zum 28.02.2018.

Das vom BMBF geförderte Projekt untersucht die Effekte eines konsumspezifischen Achtsamkeitstrainings auf das Konsumverhalten von Schüler und Studierenden sowie Angestellten. Die beiden Stellen haben die Schwerpunkte „quantitative Methoden“ und „qualitative Methoden der empirischen Sozialforschung“ mit der Möglichkeit zur Promotion.

Die Ausschreibungen finden Sie hier und hier. Bewerbungsfrist ist der 10. April 2016. Bei Fragen können Sie sich an Daniel Fischer wenden.

Call for Papers Umweltpsychologie: Schwerpunktthema Partizipation

Für das Heft 2/2017 der Zeitschrift Umweltpsychologie werden zum Themenschwerpunkt „Partizipation“ psychologische und sozialwissenschaftlich fundierte Beiträge aus benachbarten Wissenschaftsdisziplinen sowie aus relevanten Praxisfeldern, die sich mit Partizipation in Umweltkontexten befassen, gesucht.

Es können theoretisch-konzeptionelle Beiträge zu empirischen Fallstudien, kritischen Methodendiskussionen oder auch Beispiele aus der Beteiligungspraxis eingereicht werden, die sich formellen, informellen oder auch unkonventionellen Partizipationsansätzen bzw. –verfahren widmen.

Die Beiträge müssen spätestens bis zum 30. September 2016 eingereicht werden. Bei inhaltlichen Fragen können Sie sich an Stefanie Baasch wenden, weitere Informationen zum Begutachtungsverfahren finden Sie hier.

Den ausführlichen Call for Papers können Sie auf deutsch oder englisch lesen.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in als Koordinator/in des Green Office der Universität Hildesheim gesucht

An der Stiftung Universität Hildesheim ist zum nächstmöglichen Termin erneut die Stelle einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiters/in als Koordinator/in des „Green Office“ (TV-L E 13, 100%) für 3 Jahre zu besetzen.

Die Aufgaben der Stelleninhaber/in umfasst das Management des Green Office Hildesheim (u.a. Koordination der 6 Hilfskräfte, Teambildung, Vernetzung, Verwaltung, Zukunftsplanung), die Erstellung eines Nachhaltigkeitsberichts der Universität Hildesheim, die Evaluation des Green Office Projektes, sowie die begleitende Forschung und Lehre.

Bewerbungen mit Lebenslauf und Motivationsschreiben sind bis zum 30.03.2015  einzureichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Stellenausschreibung Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Forschungsschwerpunkt Transdisziplinäre Methoden und Konzepte am ISOE

Das ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung in Frankfurt am Main sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in im Forschungsschwerpunkt Transdisziplinäre Methoden und Konzepte.

Aufgabe ist es, die künftigen Qualitätsstandards transdisziplinärer Forschungsmethodik mit- und weiter zu entwickeln. Im Austausch mit Forschenden soll ermittelt werden, wie die Zusammenarbeit zwischen Sozial- und Naturwissenschaften verbessert und wie der gesellschaftliche und wissenschaftliche Impact der Forschung erhöht werden kann. Außerdem sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus verschiedenen Institutionen in Prozessen des Austauschs und des gemeinsamen Lernens im Rahmen der Stelle unterstützt werden.
Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an TV-H (Teilzeit möglich), Ansprechpartnerin für die Stelle ist Dr. Alexandra Lux, lux(at)isoe.de.

Bewerbungfrist ist der 7. März 2016.
Die vollständige Stellenausschreibung finden Sie hier.

2 Post-Doc Stellen im Projekt „Educating Future Change Agents“ an der Leuphana Universität ausgeschrieben

An der Leuphana Universität sind im neuen transdisziplinären Projekt „Educating Future Change Agents – Higher Education as a Motor of the Sustainability Transformation“, gefördert vom Land Niedersachsen und der Volkswagen Stiftung, 2 volle Post-Doc Stellen (E 13/TV-L) ausgeschrieben.

Eine Stelle ist im Teilprojekt „Transformation on the micro level“ angesiedelt, die andere Stelle im Teilprojekt „Transformation on the macro level“. Die vollständige Ausschreibung können Sie hier einsehen.

 

Doktorandenstellen an der SPRU der University of Sussex

Die Science Policy Research Unit (SPRU) der University of Sussex in Brighton, England, hat mehrere offene und projektbezogene PhD-Stellen und Stipendien im Bereich Transformationsforschung mit Beginn im September 2016 zu vergeben. Die Stellen können hier eingesehen werden. Allgemeine Informationen zum PhD-Programm der University of Brighton finden sich hier.

Gleichzeitig werden bis zu 22 Stipendien in 6 Themenfeldern ausgeschrieben, auf die sich parallel beworben werden kann: ESRC 1+3 and +3 Scholarships (2016). Bewerbungsfrist ist der 22. Januar 2016.

Interessierte Bewerber können sich mit ihrem Themenvorschlag auch direkt an die Fakultätsmitglieder wenden. Anschließend ist noch eine formale Online-Registrierung erforderlich. Informationen zu den Vorraussetzungen finden sich in diesem Video.

Call for Papers: International Sustainability Transitions (IST) Conference 2016 in Wuppertal

Vom 06. bis 09. September 2016 begeht das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie seinen 25. Geburtstag und verbindet dieses Jubiläum mit der Ausrichtung der International Sustainability Transitions Conference (IST). Das Wuppertal Institut holt damit die jährliche Konferenz des international führenden Sustainability Transitions Research Network (STRN) nach Deutschland.

Mit den zentralen Leitthemen der IST 2016 Conference – „Transformative Wissenschaft“ und „Urbane Reallabore“ – setzt das Wuppertal Institut wichtige Impulse aus der deutschen Debatte und generiert internationale Sichtbarkeit für aktuelle Themen, wie bspw. die Rolle der Wissenschaft und von Städten als Experimentierfelder für eine nachhaltige Entwicklung.

Der Call for Papers kann auf der Konferenz-Homepage heruntergeladen werden: www.ist2016.org

Wissenschaftliche Mitarbeiterstelle zum Aufbau eines Green Office an der Universität Hildesheim ausgeschrieben

An der Stiftung Universität Hildesheim ist zum nächstmöglichen Termin die Stelle einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiters/in als Koordinator/in des „Green Office“ (TV-L E 13, 100%) für 3 Jahre zu besetzen. Die studentische Nachhaltigkeitsinitiative S.U.N. (Studium und Nachhaltigkeit) der Universität Hildesheim hatte die Förderung des Green Office durch die Kommission für Studienqualitätsmittel im Oktober erwirkt.

Die Aufgaben der Stelleninhaber/in umfasst den Aufbau und das Management des Green Office Hildesheim (u.a. Koordination der 6 Hilfskräfte, Teambildung, Vernetzung, Verwaltung, Zukunftsplanung), die Erstellung eines Nachhaltigkeitsberichts der Universität Hildesheim, die Evaluation des Green Office Projektes, sowie Forschung und Lehre.

Bewerbungen mit Lebenslauf und Motivationsschreiben sind bis zum 20.11.2015  einzureichen. Mehr Informationen finden Sie hier.