Was ist eine „transformative Wissenschaft“?

Transformative Wissenschaft ist ein vom WBGU in die wissenschaftspolitische Debatte eingebrachter Begriff. Die Studie Transformative Wissenschaft greift ihn in ihrer Analyse auf und entwickelt damit den 2009 vorgestellten Ansatz einer „Nachhaltigen Wissenschaft“ weiter:

„Transformative Wissenschaft versteht sich dabei als eine Wissenschaft, die als Katalysator für gesellschaftliche Veränderungsprozesse wirkt (…). Der Begriff der transformativen Wissenschaft lehnt sich an die vom WBGU (2011) geprägte Definition einer >transformativen Forschung< an. Transformative Wissenschaft ist demnach eine Wissenschaft, die >Umbauprozesse durch spezifische Innovationen (…) befördert. Sie unterstützt Transformationsprozesse konkret durch die Entwicklung von Lösungen sowie technischen und sozialen Innovationen; dies schließt Verbreitungsprozesse in Wirtschaft und Gesellschaft sowie die Möglichkeiten zu deren Beschleunigung ein und erfordert zumindest in Teilen systemische Betrachtungsweisen sowie inter- und transdisziplinäre Vorgehensweisen, darunter die Beteiligung von Stakeholdern< (WBGU 2011, S. 374.)“

Eine transformative Wissenschaft ist eine Antwort auf die Herausforderungen einer „reflexiven Moderne“. Sie macht den bewussten Umgang mit den ökologischen, sozialen und ökonomischen Nebenfolgen ausdifferenzierter Gesellschaften möglich. Mit ihr gehen drei „Wenden“ im Wissenschaftsystem einher: ein „normative turn“, ein „experimental turn“ und ein „institutional turn“.

Eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem Konzept einer transformativen Wissenschaft findet sich im Buch „Transformative Wissenschaft“ auf den Seiten 67-76.

Das Buch „Transformative Wissenschaft“ und die begleitende Diskussion zur Weiterentwicklung des deutschen Wissenschaftssystems – eine Übersicht

Link zum Buch beim Metropolis-Verlag, bei Amazon.

Buch „Transformative Wissenschaft“ erschienen – begleitende Diskussion in den Monaten April bis Juli 2013

Das Buch „Transformative Wissenschaft – Klimawandel im deutschen Wissenschafts- und Hochschulssystem“ ist ab sofort über den Verlag erhältlich. Das Buch greift die Entwicklungen im Wissenschaftssystem im Umgang mit großen gesellschaftlichen Herausforderungen auf und geht insbesondere auf die Entwicklungen seit Erscheinen des Vorläuferbandes „Nachhaltige Wissenschaft“ im Jahr 2009 ein.

Begleitend zu dem Buch wird auf dem Blog nachhaltigewissenschaft.de in den Monaten April bis Juli 2013 (mit Start am 8.4.2013) eine Diskussion über die Weiterentwicklung des deutschen Wissenschaftssystem stattfinden. Diese Diskussion greift die Debatten des Wissenschaftsjahres 2012 auf und führt sie weiter. Einen Überblick über die Themen finden Sie hier.

Wir freuen uns auf anregende Diskussionen!

Das Buch „Transformative Wissenschaft“ und die begleitende Diskussion zur Weiterentwicklung des deutschen Wissenschaftssystems – eine Übersicht

Das im April 2013 erscheinende Buch „Transformative Wissenschaft“ greift die Herausforderungen auf, die die Bearbeitung großer gesellschaftlicher Herausforderungen für das Wissenschaftssystem bedeutet. Im Zeitraum vom April bis zum Sommer 2013 geben wir auf dem Blog NachhaltigeWissenschaft einen Einblick in wichtige Inhalte und Thesen des Buches, um diese breit zu diskutieren. Damit soll die Debatte des Wissenschaftsjahres 2012 fortgesetzt werden. Unten finden Sie eine Übersicht der diskutierten Themenfelder und Links zu den Einzelthemen.

In dem Video, sowie unter der Kategorie „Buch Transformative Wissenschaft“ finden sie einen Einblick in wichtige Themen des Buches.

Für freuen uns auf eine anregende Debatte!

Definitionen/Grundlagen – Schlüsselbegriffe einer transformativen Wissenschaft
Was verbirgt sich hinter dem Konzept einer „transformativen Wissenschaft“? Was ist Transdisziplinarität? Was hat man unter „Reallaboren“ zu verstehen, was unter einer „Modus 3“-Wissenschaft? Welche Rolle hat Wissenschaft in der „Reflexiven Moderne“?

Antworten auf diese Fragen finden Sie im Buch „Transformative Wissenschaft“ und unter diesem Link.

Kennzeichnung von Institutionen
Welche Rolle spielen die Hochschulen auf dem Weg in eine transformative Wissenschaft? Wer sind heute schon Pionierhochschulen? Wie greifen die großen Forschungsorganisationen Helmholtz, Max-Planck, Leibniz und Fraunhofer das Thema auf? Wie positionieren sich die freien Nachhaltigkeitsinstitute? In welchen Bundesländern gibt es die stärksten Aktivitäten? Wo werden international „Best Practices“ umgesetzt? Welche Rolle spielen Umweltverbände und die Zivilgesellschaft in der neuen wissenschaftspolitischen Debatte?

Eine Übersicht über die Strategien der unterschiedlichen Akteure finden Sie im Buch „Transformative Wissenschaft“ und unter diesem Link.

Wie umsteuern?
Wie kann ein Umsteuern zu einer transformativen Wissenschaft gelingen? Wie lassen sich Transformationsstrategien im Wissenschaftssystem konzeptionell beschreiben? Welche Rolle haben Vorreiterbundesländer wie Nordrhein-Westfalen oder Baden- Württemberg? Was passiert in Pionierhochschulen? Welche Bedeutung kommt Studierendeninitiativen sowie zivilgesellschaftlichen Organisationen zu?

Ein Blick in die Transformationsagenda des Wissenschaftssystems findet sich unter diesem Link.

31 konkrete Reformvorschläge
Schon das Vorgängerbuch „Nachhaltige Wissenschaft“ hat im Jahr 2009 knapp 30 Vorschläge zur Transformation des Wissenschaftssystems gemacht, um den Anforderungen einer Nachhaltigen Entwicklung besser gerecht zu werden. Das Buch „Transformative Wissenschaft“ greift diese Reformvorschläge auf und zeigt auf, welche Entwicklungen sich in den Feldern in den letzten vier Jahren ergeben haben. Zudem schlägt es einige weitere Reformvorhaben vor.

Eine Übersicht über die Reformvorschläge finden Sie hier.

Die 12 Fehlwahrnehmungen einer transformativen Wissenschaft
Die Diskussion über eine „transformative Wissenschaft“ löst in Diskussionen immer wieder eine Reihe von Sorgen und Bedenken sowie Fehlwahrnehmungen aus. 12 der wichtigsten Fehlwahrnehmungen greifen wir auf dem Blog sowie im Buch „Transformative Wissenschaft“ auf.

Eine Übersicht der diskutierten Fehlwahrnehmungen finden Sie hier.

Weitere kontroverse Themen
Neben den thematisierten 12 Fehlwahrnehmungen gibt es eine Reihe weiterer kontroverser Themen im Feld einer transformativen Wissenschaft.

Die 12 Fehlwahrnehmungen einer transformativen Wissenschaft

Die 12 Fehlwahrnehmungen einer transformativen Wissenschaft

Die Diskussion über eine „transformative Wissenschaft“ löst in Diskussionen immer wieder eine Reihe von Sorgen und Bedenken sowie Fehlwahrnehmungen aus. 12 der wichtigsten Fehlwahrnehmungen greifen wir auf dem Blog sowie im Buch „Transformative Wissenschaft“ auf:

1. Verdrängt eine transformative Wissenschaft die Grundlagenforschung?
2. Bedeutet die Orientierung an gesellschaftlichen Herausforderungen das Ende der Forschungs- und Wissenschaftsfreiheit?
3. Sichert vollständige Autonomie Forschungsfreiheit und Vielfalt?
4. Behindert staatliche Steuerung die Wissenschaft?
5. Ist Transdisziplinarität das Ende der disziplinären Qualitätssicherung?
6. Ist Wissenschaft für Nachhaltigkeit normativ?
7. Braucht wissenschaftliche Politikberatung die eine bündelnde Stimme?
8. Kann transformative Forschung nur als „Big-Science“ erfolgen?
9. Bedeutet zivilgesellschaftliche Beteiligung eine Überforderung für das Wissenschaftssystem?
10. Leistet zivilgesellschaftliche Beteiligung Klientelpolitik Vorschub?
11. Behindert studentische Beteiligung den akademischen Betrieb?
12. Ist das Wissenschaftssystem unterfinanziert?

Zurück zur Übersicht

Definitionen/Grundlagen – Schlüsselbegriffe einer transformativen Wissenschaft

Definitionen
Was verbirgt sich hinter dem Konzept einer „transformativen Wissenschaft“? Was ist Transdisziplinarität? Was hat man unter „Reallaboren“ zu verstehen, was unter einer „Modus 3“-Wissenschaft? Welche Rolle hat Wissenschaft in der „Reflexiven Moderne“

Finden Sie Antworten auf diese Fragen in den unten stehenden Beiträgen. (Die mit einem Link hinterlegten Beiträge liegen vor. Weitere Hintergründe zu den Themen finden Sie im Buch „Transformative Wissenschaft“)

Was ist transformative Wissenschaft?
Was heißt Transdisziplinarität?
Modus 3-Wissenschaft: Was bedeutet das?
„Reallabore“ neuer Modus Transformation zu verstehen?
„Reflexive Moderne“ – neuer Rahmen für Wissenschaft im 21. Jahrhundert
Humboldt 2.0 – was heisst das?
Die „Effizienzlücke“ als Motor aktueller Hochschulpolitik
Was bedeutet die „reflexive Moderne“ für die Rolle von Hochschulen?
Managementwissenschaft als transdisziplinäre Wissenschaft?
Zum reduktionistischen Verständnis der Sozial- und Kulturwissenschaften aus technologischer und naturwissenschaftlicher Sicht
Die Bedeutung von Reallaboren für eine transformative Wissenschaft

Zurück zur Übersicht

Kennzeichnung von Institutionen

 Kennzeichnung von Institutionen

Welche Rolle spielen die Hochschulen auf dem Weg in eine transformative Wissenschaft? Wer sind heute schon Pionierhochschulen? Wie greifen die großen Forschungsorganisationen Helmholtz, Max-Planck, Leibniz und Fraunhofer das Thema auf? Wie positionieren sich die freien Nachhaltigkeitsinstitute? In welchen Bundesländern gibt es die stärksten Aktivitäten? Wo werden international „Best Practices“ umgesetzt? Welche Rolle spielen Umweltverbände und die Zivilgesellschaft in der neuen wissenschaftspolitischen Debatte?

Eine Charakterisierung unterschiedlicher Organisationen und Institutionen finden Sie hier. Die mit einem Link hinterlegten Themen liegen vor. Weitere Hintergründe zu den Themen finden Sie im Buch „Transformative Wissenschaft“):

Wohin geht eigentlich unsere Forschungsförderung?
Die sozial-ökologische Forschung – Vorbild für eine transformative Wissenschaft?
Helmholtz-Gemeinschaft: Transformative Forschung als Großforschung?
Die Fraunhofer-Gesellschaft: Nachhaltigkeit als konsequente Weiterentwicklung unternehmensbezogener Anwendungsforschung?
Nachhaltigkeit als Strukturchance für die Leibniz-Gemeinschaft?
Max Planck-Gesellschaft: Grundlagenforschung im Lichte der Grand Challenges?
Schweiz – Vorreiterland für eine transformative Wissenschaft?
Österreich – Vorreiterland für eine transformative Wissenschaft?
Niederlande – Vorreiterland für eine transformative Wissenschaft?
BMBF – Motor für eine Wissenschaft für Nachhaltigkeit?
Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) – Sackgasse für transformative Forschung?
Applied Economics an der Universtität Bonn – disziplinäre Exzellenz und transformative Wissenschaft zusammendenken?
InnovationCity Ruhr Bottrop – Prototyp eines Reallabores?
Wie weiter mit einer transformativen Wissenschaft auf europäischer Ebene?
Global Change-Forschung als internationaler Motor für eine transformative Wissenschaft?
Warum entdecken die Umweltverbände die Wissenschaftspolitik für sich?
Wissenschafts- und Hochschulpolitik als Thema der Gewerkschaften?
Kirchen auf dem Weg zu einer wissenschaftspolitischen Positionierung?

Zurück zur Übersicht

Wie umsteuern?

Wie umsteuern?

Wie kann ein Umsteuern zu einer transformativen Wissenschaft gelingen? Wie lassen sich Transformationsstrategien im Wissenschaftssystem konzeptionell beschreiben? Welche Rolle haben Vorreiterbundesländer wie Nordrhein-Westfalen oder Baden- Württemberg? Was passiert in Pionierhochschulen? Welche Bedeutung kommt Studierendeninitiativen sowie zivilgesellschaftlichen Organisationen zu?

Finden Sie Antworten auf diese Fragen in den unten stehenden Beiträgen. (Die mit einem Link hinterlegten Themen liegen vor. Weitere Hintergründe zu den Themen finden Sie im Buch „Transformative Wissenschaft“)

Die Transition-Forschung – geeigneter Rahmen um Veränderungen im Wissenschaftssystem zu analysieren?
„Landscape“ – „Regime“ – „Nischen“ – Wie verändert sich eigentlich das Wissenschaftssystem?
Der Umweltverband BUND als wissenschaftspolitischer Akteur?
Plattform Forschungswende als Motor für zivilgesellschaftliches Engagement in der Wissenschaftspolitik
Wissenschaftsstiftungen als Katalysator für eine transformative Wissenschaft
Baden-Württembergs Engagement für eine Wissenschaft für Nachhaltigkeit
Nordrhein-Westfalen: „Fortschritt NRW“ und transformative Wissenschaft
Wer sind Pionierhochschulen einer Wissenschaft für Nachhaltigkeit in Deutschland?
Die unabhängigen Umwelt- und Nachhaltigkeitsinstitute – Impulsgeber einer transformativen Wissenschaft im Wissenschaftssystem
Transformative Wissenschaft – was muss auf Bundesebene passieren?
Ist ein Umsteuern im Wissenschaftssystem überhaupt möglich?
„Aufschichtung“, „Verdrängung“, „Umbau“, „Rückbau“ – wie kommen wir zu einer transformativen Wissenschaft?

Zurück zur Übersicht

31 konkrete Reformvorschläge

31 konkrete Reformvorschläge
Schon das Vorgängerbuch „Nachhaltige Wissenschaft“ hat im Jahr 2009 knapp 30 Vorschläge zur Transformation des Wissenschaftssystems gemacht, um den Anforderungen einer Nachhaltigen Entwicklung besser gerecht zu werden. Das Buch „Transformative Wissenschaft“ greift diese Reformvorschläge auf und zeigt auf, welche Entwicklungen sich in den Feldern in der Zwischenzeit ergeben haben. Zudem schlägt es einige weitere Reformvorhaben vor.

Die 31 Reformvorschläge mit Beschreibung der seit 2009 stattgefundenen Entwicklungen finden Sie hier  (Die mit einem Link hinterlegten Themen liegen vor. Weitere Hintergründe zu den Themen finden Sie im Buch „Transformative Wissenschaft“):

Reformvorschlag 1: Mut zu hochschulpolitischen Leitbildern bei möglichst vielen gesellschaftlichen Gruppen
Reformvorschlag 2: „Grenzgänger“-Anreize schaffen
Reformvorschlag 3: Empirische Wissenschaftsforschung zu Ökologie und Nachhaltigkeit stärken
Reformvorschlag 4: Verstärkung der sozial- und geisteswissenschaftlichen Kompetenzen in den nationalen Wissenschaftsgemeinschaften
Reformvorschlag 5: Innovationsministerien im Zeichen des Klimawandels nutzen
Reformvorschlag 6: Netzwerk von Nachhaltigkeitshochschulen als Angebot an Politik und Gesellschaft
Reformvorschlag 7: Nachhaltigkeits-Wissenschaftsrat
Reformvorschlag 8: Kultivierung von Inseln der Heterodoxie
Reformvorschlag 9: Sozial- und kulturwissenschaftliche Förderoffensive für Nachhaltigkeit starten
Reformvorschlag 10: Kriterien transdisziplinärer Forschung im Wissenschaftssystem verankern
Reformvorschlag 11: Alternativer Nobelpreis für transdisziplinäre Forschung
Reformvorschlag 12: Stärkung der sozial-ökologischen Forschung in Deutschland
Reformvorschlag 13: Institut für transdisziplinäre Methoden schaffen
Reformvorschlag 14: Netzwerk von Kompetenzzentren für transdisziplinäre Forschung
Reformvorschlag 15: Übergreifende Nachhaltigkeitscluster und Graduiertenschulen schaffen
Reformvorschlag 16: Schaffung einer Mistra-Stiftung in Deutschland
Reformvorschlag 17: Schaffung von deutschen „Resilience“- oder „Tyndall“-Zentren
Reformvorschlag 18: Studentisches Nachhaltigkeits-Engagement anerkennen
Reformvorschlag 19: BNE-Ranking deutscher Hochschulen einführen
Reformvorschlag 20: Virtuelle BNE Academy für Nachhaltigkeitslehre in den General Studies-Bereichen der deutschen Universitäten
Reformvorschlag 21: Kompetenzzentren für Lehre im Bereich General-Studies und Service Learning
Reformvorschlag 22: Weiterbildungsoffensive Professionalisierung und Nachhaltigkeit
Reformvorschlag 23: Nachhaltige Supercool School
Reformvorschlag 24: Sustainable Second Life – Projekte des forschenden Lernens in virtuellen Welten
Reformvorschlag 25: Lehrprofessuren für Nachhaltige Entwicklung
Reformvorschlag 26: Stipendien und Preise für studentisches
Nachhaltigkeits-Engagement
Reformvorschlag 27: Einrichtung eines Centrums für Nachhaltige Hochschulentwicklung (CNH)
Reformvorschlag 28: Schaffung eines „Nachhaltigkeits-Verbandes“ für die Deutsche Wissenschaft
Reformvorschlag 29: Netzwerk mittelgroßer Nachhaltigkeitsuniversitäten aufbauen
Reformvorschlag 30: Mehr Übersetzungsinstitutionen schaffen
Reformvorschlag 31: IPCC-angelehnte Strukturen der Politikberatung schaffen

Zurück zur Übersicht