CHE-Tagung „Corporate Governance – (k)ein Thema für Hochschulen?“

Am 16./17.11.09 führt das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) zusammen mit dem Kulturwissenschaftlichen Institut (KWI) in Essen eine Tagung zum Thema „Hochschul-Governance“ durch. In der Tagung geht es um die Frage, wie koordinierte Steuerungsmöglichkeiten für Hochschulen aussehen können, um zu gewährleisten, „dass möglichst positive und nachhaltige Wirkungen in die Gesellschaft erzielt werden“. Die Tagung erweitert damit den Blick auf die Steuerung von Hochschulen in interessanter Weise. Auch für die Frage, wie eigentlich die Governance einer „Nachhaltigen Hochschule“ aussehen kann, lassen sich aus der Tagung vermutlich interessante Anregungen ziehen. Ein interessanter Referent(inn)en-Kreis verspricht spannende Impulse. Weitere Informationen zur Veranstaltung unter http://www.che-concept.de/cms/?getObject=250&getLang=de&strAction=programm&PK_Veranstaltungen=208.

Veranstaltung „Neue Leitbilder für die Hochschule“ am 27.10.2009 in Berlin

Neue Leitbilder für die Hochschule
Nachhaltigkeit als Chance für die deutsche Wissenschaft?

Dienstag, 27.10.2009, 19-21:30 Uhr
Beletage der Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8 in Berlin-Mitte
Eintritt frei.

Spätestens die Exzellenzinitiative hat Schluss gemacht mit der Vorstellung, dass alle Hochschulen in Deutschland gleich sein sollen und das Gleiche tun müssen. Doch wie können sich Hochschulen profilieren? Die Orientierung an disziplinärer Forschungsexzellenz alleine wird dazu nicht ausreichen. Gefragt sind neue und alternative Leitbilder. Jenseits der Idee von „Lehruniversitäten“ und der „unternehmerischen Hochschule“ finden sich bisher nur wenige ausgearbeitete Vorschläge.

Können thematische Ausrichtungen ganzer Hochschulen ein Weg zur Differenzierung des Wissenschaftssystems sein? Gerade „Nachhaltigkeit“ eröffnet interessante Perspektiven – sowohl inhaltlich angesichts der gesellschaftlichen Bedeutung der Herausforderungen einer nachhaltigen Entwicklung als auch methodisch – durch den transdisziplinären Charakter von Nachhaltigkeitsforschung und -lehre.

• Welche Leitbilder für Hochschulen sind jenseits der disziplinären Exzellenz denkbar?
• Ist „Nachhaltigkeit“ eine echte Profilierungschance für ganze Hochschulen?
• Wo liegen die Grenzen themenorientierter Profilierungsstrategien für Hochschulen?
• Braucht die Politik mehr Mut im Bekenntnis zu Wissenschaftsleitbildern jenseits der aktuellen Exzellenzrhetorik?

Begrüßung:
Stephan Ertner, Referent Bildung und Wissenschaft, Heinrich-Böll-Stiftung

Input:
Prof. Dr. Uwe Schneidewind stellt zentrale Ergebnisse seiner gerade erschienenen Studie „Nachhaltige Wissenschaft“ vor.

Podiumsgespräch mit:
Krista Sager, MdB, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
Prof. Dr. Thomas Jahn, Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE), Frankfurt
Dr. Thorsten Wilhelmy, Wissenschaftsrat
Prof. Dr. Sascha Spoun, Präsident der Leuphana Universität Lüneburg

Moderation:
Thomas Korbun, Geschäftsführer Institut für Ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW)

Informationen: David Handwerker, T 030.285 34-236, handwerker@boell.de oder hier.

Eine Kooperation mit VÖW – Vereinigung für ökologische Wirtschaftsforschung e.V.