Buch „Transformative Wissenschaft“ in 2. verbesserter und aktualisierter Auflage erschienen

Innerhalb eines Jahres war die 1. Auflage des Buches „Transformative Wissenschaft – Klimawandel im deutschen Wissenschafts- und Hochschulsystem“ vergriffen. Das Buch liegt jetzt in einer 2. verbesserten und aktualisierten Auflage vor. In die neue Auflage fanden u.a.  im letzten Jahr erschienene Studien zur Wissenschafts-Governance und aktuelle Entwicklungen bei den Vorreiter-Institutionen einer transformativen Wissenschaft Eingang.

Wir freuen uns darüber, dass sich das Buch im deutschsprachigen Raum als Referenzwerk für die Diskussion über eine gesellschafts- und nachhaltigkeitsorientierte Wissenschaft etabliert hat.

Dabei gibt es einerseits viele Rückmeldungen zu den konzeptionellen Aspekten des Buches wie der Bedeutung der Wissenschaft in der Reflexiven Moderne (S. 77 f.), insbesondere jedoch zu den Überlegungen zum Stellenwert von Autonomie von Wissenschaft und Hochschulen und einer möglichen „Autonomiefalle“ (S. 53 f.) – gerade im Zuge der Diskussion um das aktuelle nordrhein-westfälische Hochschulgesetz.

Die schon in der 1. Auflage umfassend dargestellte neue Rolle der Zivilgesellschaft in der Wissenschaftspolitik (S. 306 ff.) hat sich ähnlich dynamisch entwickelt wie die im Buch diskutierten Möglichkeiten auf der Ebene der Bundesländer mit besonderer Berücksichtigung der Entwicklungen in Nordrhein-Westfalen, Baden Württemberg und Niedersachsen.

Die Betonung der Rolle der Lehre und insbesondere des studentischen Engagements (S. 282 ff.) für eine transformative Hochschulentwicklung hat sich im letzten Jahr ebenfalls bestätigt. Inzwischen wird die weitere Vertreitung des studentischen Engagements u.a. aktiv vom Bundesbildungs- und Forschungsministerium (BMBF) unterstützt.

Die kompakte Diskussion der „12 Fehlwahrnehmungen einer transformativen Wissenschaft“ (S. 377 f.) – Von „1. Transformative Wissenschaft verdrängt Grundlagenforschung“ über „4. Staatliche Steuerung behindert Wissenschaft“ und „7. Wissenschaftliche Politikberatung braucht die eine bündelnde Stimme“ bis zu „12. Das Wissenschaftssystem ist unterfinanziert“ – hat einige Kontroversen ausgelöst und uns darin bestätigt, die richtigen Themen adressiert zu haben.

Wir danken für das zahlreiche Feedback und freuen uns auf die weiteren Debatten!

Schneidewind, Uwe/Singer-Brodowski, Mandy
Transformative Wissenschaft
– Klimawandel im deutschen Wissenschafts- und Hochschulsystem
2. verbesserte und aktualisierte Auflage
Metropolis-Verlag, Marburg 2014